In nur einer Woche zwei schwere Einsätze

Am 11.07.21 um 17:36 wurden wir an den Langerseeweg in Reisensburg zur THL Wasser alarmiert. Bei einer Radtour eines Ehepaars stürzte auf Grund eines internistischen Notfalls der Mann in den Bibersee. Die Frau rief als sie dies bemerkte laut um Hilfe. Fischer in der hörten die Schreie und eilten zur Hilfe. Sie zogen den Mann aus dem Wasser und begannen sofort mit der Reanimation. Weiter Ersthelfer setzten den Notruf ab. Zusammen mit der FF Günzburg unterstützen wir den Rettungsdienst u. a. mit Tragehilfe. Genau eine Woche später der nächste Einsatz ebenfalls um 17:36 rief uns die Leitstelle am 18.07.21 zum Günzburger Flugplatz. Ein Fallschirmspringer stürzte im Ladeanflug ab. Beim Eintreffen unterstützen wir ebenfalls den Rettungsdienst bei der Versorgung des Schwerstverletzen. Da alle Rettungshubschrauber in der Nähe gebunden waren, musste ein RTH aus Reutte in Österreich kommen. Wir halfen auch hier beim Umladen des Patienten vom Rettungswagen in den Hubschrauber. Leider verstarb der Fallschirmspringer im Krankenhaus.

Wasser im Keller

Am 05.06.21 mal wieder ein Einsatz für meine Wehr. Um ca. um 15:05 begab ich mich ins Auto um mit meiner Assistentin und neues Mitglied in unserer Wehr, um benutze Atemschutzausrüstung von der Übung vom Vortag weg zu bringen. Kaum waren wir dann losgefahren hupte auch schon mein Melder. Keller unter Wasser in der Von-Riedheim-Str. Nachdem wir keine 50m vom Feuerwehrhaus weg waren, fuhren wir direkt zurück, und ich vereinbarte mit meinem zweiten Kommandant direkt vorab anzufahren. In dem entsprechenden Keller waren ca. 10cm Wasser durch einen technischen Defekt gelaufen. mittels Wassersauger entfernten wir das Wasser. Vor Ort besetzte ich den Funk und bildete das Bindeglied zwischen Leitstelle und Einsatzort. Nach ca. 1,5 Stunden war der Einsatz beendet, und wir konnten die Atemschutzgeräte zusammen mit schmutzigen Schläuchen nach Günzburg bringen.

Allzeit einsatzbereit

Um 15:44 am 13.03.2021 dann der zweite Einsatz, diesmal als Fachberater Neue Medien und Internet des Kreisfeuerwehrverband Günzburg. Auf der Ortsumgehung Burtenbach kam es zum Brand eines LKW. Die Feuerwehren Burtenbach und Ettenbeuren löschten den Brand mit Schaum rasch ab. Der Einsatz unterbrach ein Vorstellungsgespräch mit einer möglichen neuen Assistentin, die aber Verständnis zeigte, da sie selbst zur Feuerwehr möchte. – Danke Dir.

Sturmeinsatz für meine Feuerwehr

Es war Samstag Mittag, und ich wollte gerade zusammen mit meiner Assistentin Mittagessen holen, als plötzlich der Melder mit der Schleife meiner Wehr auslöste. Wir eilten zu meinem Fahrzeug, und begaben uns zum Feuerwehrhaus. Auf Grund des Sturms sturzte ein Baum über die Donaustr. und wurde von uns beseitigt. Vor Ort erstellte ich Bilder, und unterstützte meine Kameraden.

Zimmerbrand und Anfahrtsprobleme

Es ist der 04.03.2021 – 15:54 die Leitstelle Donau-Iller alarmiert die Feuerwehr Günzburg, mehrere Einheiten des Rettungsdienst und den Rettungshubschrauber Christoph 40 zu einem Zimmerbrand mit Person in Gefahr in der Günzburger Pointgasse. Bedingt durch den dichten Feierabendverkehr waren die Günzburger Straßen gut voll, so dass sich meine Anfahrt etwas verzögerte.
An der Einsatzstelle angekommen machte ich Bilder für die Internetseite des Kreisfeuerwehrverbandes Günzburg.

Wenn die Sirene den Klogang unterbricht

Es ist der 08.02.2020 gegen 19:30 ich beschloss gerade mich aus der Alltagskleidung zu schälen, und auf Jogginghose umzusteigen. Ich begab mich dann mit meiner Assistentin Sonja ins Bad, um bei der Gelegenheit noch schnell meinen Beinbeutel weg zu machen, und mich auf einen gemütlichen Abend einzustellen. Ich horchte kurz auf, als mein Melder im Wohnzimmer sich bemerkbar machte, dachte mir aber zunächst nichts, da dieser mehrmals Täglich hupt. Wir hatten grad meine Hose runtergezogen, als plötzlich die Schleife meiner Wehr auslöste, und kurz drauf die Sirene ertönte. Sonja sah mich an „Echt jetzt Dein Ernst“ Ich „Ja mein voller“.

Das hies, Sie musste mich ins Bett transferieren, die Hose wieder hoch ziehen, Schuhe an, was wir in weniger als zwei Minuten schafften. Dann mit dem Treppenlift ins EG und ab ins Auto. Am längsten dauerte der Weg vom OG ins EG. 🙂 Der Einsatz führte uns zum Schloß Reisensburg, hier löste die automatische Brandmeldeanlage aus. Grund war wohl ein defekter Rauchmelder. Nach Kontrolle der Örtlichkeit war nach ca. einer Stunde der Einsatz beendet, und so fuhren Sonja und ich wieder heim, und widmeten uns der Jogginghose.

Gemeldeter Hauseinsturz in Ichenhausen

Bild: BSAktuell

Am 06.02.2021 um 15:43 ertönte ein reines Melderkonzert, denn die Leitstelle Donau-Iller meldete einen Teileinsturz eines Gebäudes in Ichenhausen. Im Rahmen meiner Tätigkeiten auf Kreisebene als Fachberater „Neue Medien u. Internet“ machte ich mich auf dem Weg zur Einsatzstelle. Bereits bei der Anfahrt nach Ichenhausen kamen mir schon die ersten Rettungskräfte entgegen. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass bei Erdarbeiten, ein Baggerführer an einem renovierungsbedürftigen und entkernten Haus die Aussenfassade beschädigte. Durch die Beschädigung war eine sicherere Statik nicht mehr gegeben, und das Gebäude wurde vollends abgerissen.

Für mich gab es vor Ort leider nichts mehr zu tun, und ich fuhr wieder heim. Auch hier wurde ich an der Einsatzstelle mit dem nötigen Respektes empfangen, und fühlte mich als vollwertiges Mitglied der Feuerwehr.

Erster Einsatz im Jahr 2021

Januar 2021 – 09:25 wurde meine Feuerwehr zur Wachbesetzung der Feuerwache Günzburg alarmiert. An diesem Tag war auf der BAB A8 eine Massenkarambolage, und die Feuerwehr Günzburg mit allen wasserführenden Fahrzeugen auf der BAB gebunden. Um den Brandschutz in der Kernstadt sicher zu stellen wurde meine Wehr mit unserem LF10/6 auf die Wache beordert. Nachdem ich gerade im Home Office bin, machte ich mich schnellstens auf den Weg zum Gerätehaus. Nach kurzer Abstimmung bat mich mein Chief noch einem Kameraden unterwegs einzusammeln, und so eilten wir zur Feuerwache Günzburg. Nach rund 1,5 Stunden war unser Einsatz beendet.